Gesund leben und dabei Sparen- 5 Ideen

Hier habe ich 5 Ideen für dich zusammengetragen, wie du gesund leben und dabei sparen kannst.

Vielleicht suchst du nach Anregungen dein Leben etwas zu vereinfachen und dabei Geld zu sparen. Dann möchte ich dich einladen weiter zu lesen. 🙂 Viel Spaß bei ein paar kurzweiligen Gedanken zu den Themen: Minimalismus, Einkaufen, Sport, Meditation und Trinken.

 

1. Minimalismus


Das Aussortieren ist ein Freund! Er bringt viel Gutes mit (aber eben nicht in Form von materiellen Dingen :-)).

Du schaust deine Wohnung nicht mehr danach an, was du noch brauchst, sondern danach was du nicht mehr brauchst.

Eine gute Gewohnheit  ist dabei: Alles, was mehr als 6 Monate nicht mehr benutzt wurde, kommt in „die Kiste“.

„Die Kiste“: Alles was du nicht mehr brauchst, kommt in eine große Kiste. Diese Kiste wird wenn jemand auf die Kinder aufpassen kann, sortiert in Verschenken, Tauschen, bei Ebay verkaufen und wegwerfen.

Bei Ebay verkaufen hört sich erst einmal nach viel Arbeit an, geht aber nach kurzer Eingewöhnung schneller als du denkst und bringt vor allem mehr Geld als du wahrscheinlich vermutest.

 

Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor. Bei uns stellen sich zwischen 5 und 10 Artikel am Tag (oder pro Wochenende) als optimal heraus. Für weniger Artikel lohnt sich der Aufwand des Fotografierens und das Anstellen des Computers nicht. Sind es hingegen zu viele Artikel kann das Beschreibungen schreiben frustrierend werden.


„Simplicity is the key to brilliance“ Bruce Lee

Das Gute am Aussortieren ist, dass du weniger Aufräumen musst, du dich weniger um Zeug kümmern musst und dass du mit jedem Ding, welches dein Haus verlässt, weniger Arbeit hast.

Klingt das nicht befreiend?

 

2. Einkaufen


Gehe immer nach Einkaufszettel einkaufen. Kaufe nichts weiter! Das kann viel Geld sparen.

Wenn möglich, gehe ohne Kinder einkaufen 😉

Nimmst du die Kinder mit: Bespreche vor dem Laden, dass jedes Kind eine Sache erhält, die es während des Einkaufs eventuell auch schon essen darf und dann halte dich an oben genannten Punkt: kaufe nur nach deiner Einkaufsliste ein.

 

3. Sport


Anstatt ins Fitnesstudio zu gehen, reicht es für den Anfang aus einmal am Tag eine Runde um den Block oder durch die Natur zu Laufen. Macht einen riesen Unterschied zum Nichts Tun, bringt den Kreislauf in Schwung, stärkt das Immunsystem, macht fit und du fühlst dich unheimlich gut danach. Noch ein bißchen Stretchen wenn du wieder zuhause angekommen bist und fertig ist das günstige Workout. 🙂

 

4. Meditation


„Runterkommen“. Nichts tun. Keine Geräte an haben (NEIN, auch das Handy ausmachen! ;-)) 10 – 20 Minuten am Tag. Das bist du dir wert und das tut gut!


„Du solltest täglich 20 Minuten meditieren. Außer wenn du zu beschäftig bist, dann solltest du besser eine Stunde meditieren.“  Altes Zen-Sprichwort

Setze dich an eine Stelle in der Wohnung an der du dich wohl fühlst. Sitze bequem. Schließe die Augen. Höre deinem Herzschlag zu, zähle im Kopf leise vor dich hin oder hänge deinen Gedanken nach. Genieße die Ruhe

Oder vielleicht hörst du draußen Vögel? Wichtig ist, dass du zur Ruhe kommst und dich wohl fühlst.

 

5. Trinken


Du brauchst keine Säfte, Softdrinks oder Kaffee.

Es ist am günstigsten ausschließlich Leitungswasser zu konsumieren. Teure Getränke sind nicht notwendig für den Körper. Getränkekisten zu schleppen und unterzubringen ist nicht nötig.

Genügend Wasser allerdings braucht der Körper. Und um 2-3 Liter Flüssigkeit täglich aufzunehmen, ist Leitungswasser optimal.

Wichtig ist morgens das Wasser einmal laufen zu lassen. So lange bis das Wasser aus der Leitung kalt ist, fülle dir deine Flaschen (am besten Glas- oder unbeschichtetes Edelstahl) auf und trinke ca. 3 Liter am Tag. Du kannst dich bei deiner Stadt nach geprüften Schadstoffen im Leitungswasser erkundigen. Auch ob es geeignet ist für Babynahrung, lässt sich erfragen.


 

 

Das waren meine kurzen Ideen für dich. Du kannst Sie, wenn du magst, sofort und einfach umsetzen.

Falls du noch Fragen oder weitere Ideen hast, freue ich mich auf Kommentare von dir 🙂

2016-06-03T08:00:47+00:00 22. Februar 2016|Allgemein, Finanzielle Freiheit, Minimalismus|7 Comments

7 Comments

  1. Christoph Goscinski 27. Februar 2016 at 9:16 - Reply

    Bitte in die Liste „bald newsletter“

    Liest sich alles gut…

    Ich hab das Glück nur noch mit Holz heizen zu können.
    Bin von Augsburg nach köln Stadtrand letztes Jahr gezogen.
    Mir Taugt das Wasser hier leider nicht so, außerdem muss Leitungswasser ganz anders geprüft werden wie Mineralwasser. Dennoch glaube ich besser viel Wasser wie was anderes.
    Freu mich auf Rezepte.
    Liebe Grüße

  2. alpenblume 27. Februar 2016 at 14:13 - Reply

    dieser kommentar könnte gefährlich enden. niemls für babynahrung leitungswasser verwenden. in leitungswasser ist enthalten: flurid, aluminium, medikamentenrückstände, weitere schwermetalle, kalk. nur mal so grob verfasst. auch für uns menschen ist das leitungswasser nicht geeignet. komplett abraten würde ich auch von gekauftem wasser, diesem wasser wurde zusätzlich mineralien etc hinzugefügt. wasser muss immer leer sein. die aufgabe von wasser ist es vitamine und mineralien im körper zu transportieren und dort hin zu frachten wo sie gebraucht werden. wenn das wasser voll ist. zb. mit calcium oder auch schwermetallen, medikamentenrückstände etc. kann dies nicht mehr passieren. das wasser kann die wertvollen stoffe aus unserer nahrung nicht mehr verteilen. daher sollte auch das erste sein, das wasser zu wechseln, wenn man sich gesünder ernähren möchte. ansonsten bringt die komplette gesunde ernährung nichts. informiert euch über wasser! legt euch einen eigenen filter zu.

    ach ja, selbst beim ausgekochten wasser gehen diese medikamentenrückstände nicht weg.

    • begruen 4. März 2016 at 12:39 - Reply

      alpenblume, bitte bei solchen Kommentaren wie „…könnte gefährlich enden…“ immer Quellen mit angeben. Damit sich jeder informieren kann und nicht einfach nur Angst bekommt! Danke! 🙂

      Ich finde das Thema Leitungswasser ist eine persönliche Entscheidung.
      „Informiert euch über Wasser!“ halte ich ebenfalls für die beste Idee.
      Danke dir für deinen kritischen Kommentar!

      • alpenblume 6. März 2016 at 11:48 - Reply

        ich habe aufgezählt, was gefährlich werden könnte. in wasser sind viele giftstoffe enthalten, besonders in unserem. wer mehr infos möchte kann ja googlen.

  3. Laura 7. April 2016 at 11:54 - Reply

    Beim Wasser würde ich sicherlich auch noch einmal genauer hinschauen, aber bei allen anderem kann ich nur zustimmen.

    • babsistgruen 8. April 2016 at 23:39 - Reply

      Liebe Laura,

      magst du „genauer hinschauen“ nochmal erklären?

      Viele Grüße, Babs

  4. […] möchtest du Gesund leben und trotzdem Sparen? Dann klicke dich hier […]

Leave A Comment